Meine Erfahrungen mit Vision Board Workshops

Ich habe bereits Vision Board Workshops mit 3 und mit 30 Teilnehmer*innen durchgeführt und es war jedes mal auf seine Art und Weise magisch!

Wie es anfing – Der Pilot Workshop

Den ersten Pilot Workshop habe ich 2 Wochen, nachdem ich den Begriff Vision Board zum ersten mal gehört habe, mit Freunden und Bekannten veranstaltet. Meine Motivation war zum einen, dass ich mir in diesem Rahmen mein erstes eigenes Vision Board gestalten wollte und zum anderen sehen wollte, wie meine Ideen dazu anderen gefallen und ob der Funke meiner Begeisterung auf sie überspringt.

Wir trafen uns also zu acht ausgerüstet mit Zeitschriften, Scheren, Kleber, Bastelmaterial. Dank meiner Freundin Kathrin war auch die Verpflegung hervorragend. Mein allerersten Vision Board Workshop. Ich war wirklich aufgeregt.

Zu Beginn gab ich einen kurzen Input zur Methode. Dann legten wir los. Wir begannen mit einer Meditation zur Einstimmung. Dann folgte die Kreativphase des Vison Board Workshops. Anfangs wurde noch geplaudert und gemeinsam Zeitschriften durchgeblättert. Nach und nach jedoch wurde es immer ruhiger. Die Aufmerksamkeit richtete sich nach innen. Die Stimmung war entspannt, kreativ und irgendwie ein bisschen kribbelig. Jeder arbeitete für sich an seiner Collage und dennoch war das Zusammensein genau das, was den Kreativen Prozess beflügelte.

Es war ein toller, inspirierender Nachmittag. Die gestalteten Traumcollagen waren unglaublich schön und jede einzigartig. Allen gemeinsam war, dass sie Lebensfreude und Begeisterung versprühten, wenn man sie anschaute.

Mein erste großer Vision Board Workshop

Die Rückmeldungen meiner Freunde und ihre leuchtenden Gesichter am Nachmittag des Pilot Vision Board Workshops waren für mich genug Motivation, mein Konzept für einen 5-stündigen Workshop fertig auszuarbeiten. Und innerhalb von ein paar Monaten durfte ich meinen ersten richtig großen Workshop mit 30 jungen Frauen an der Hochschule Heilbronn im Rahmen des Mentoring Programms Woment² durchführen. Vor der großen Zahl an Teilnehmerinnen hatte ich im Vorfeld richtig Respekt und war nicht sicher ob das Konzept aufgeht. Aber als die jungen Frauen ihre Traum-Collagen am Ende stolz zeigten, konnte ich erleichtert durchatmen.

In den Reflexionsgesprächen wurde deutlich, dass der Workshop viel Klarheit gebracht hatte, aber auch bei der ein oder anderen die bisherigen Vorstellungen über die eigene Lebensperspektive noch einmal gehörig durcheinander gewirbelt hatte.

Das sagen die Teilnehmerinnen über meine Vision Board Workshops

Über das Feedback habe ich mich sehr gefreut:

“Der Vision Board Workshop hat mir geholfen, mir meine Ziele klarer vor Augen zu führen. Jedoch hat mir die Visualisierung auch geholfen, manche Ziele zu hinterfragen.”

“Nach dem Vision Board Workshop, habe ich mich richtig gut gefühlt. Es hat mich in positive Energie versetzt.”

“Ich konnte über die Zukunft nachdenken, ohne nachzudenken. Es gab eine gute Auswahl an „Wohlfühl-Katalogen“, gute Atmosphäre zum Arbeiten, gute Reflektionsrunde danach.”

“Ich habe jetzt definierte Ziele, auf die ich auch hinarbeiten kann. Es ist nicht mehr so vage wie vorher. Und das Plakat sieht natürlich auch super aus ;)”

“Für mich war es eine optimale Mischung aus Vortrag, aktiven Übungen und kreativem Arbeiten.”

 

Auch meine Auftraggeberin Maren Haag, die Projektleiterin von Woment² war zufrieden:

“Es ist beeindruckend, wie sich mit der Vision Board Methode Gefühle, Wünsche und Träume strukturieren und klären lassen. Plötzlich scheint alles klar oder die Komplexität wird erst richtig sichtbar. Dies wirkt total motivierend und Lisa Kosmalla versteht es, die Teilnehmer*innen bei diesem Prozess zu begleiten. Mit ihrer Unterstützung gibt der Workshop den Anstoß, sich aufzumachen auf den Weg in Richtung der eigenen Vision.”

Für dich! Vision Board Workshop statt Tupper Party

Du hast Lust selbst an einem Vision Board Workshop teilzunehmen, aber in deiner Nähe findet in nächster Zeit keiner statt?

Dann organisiere doch selbst einen. Eine Anleitung dafür, ein Vision Board zu erstellen findest du hier.

Wenn du es nicht alleine machen möchtest, könnt ihr mich gerne auch für eine Traum-Collagen-Party buchen.

Du lädst Freundinnen und Bekannte zu dir ein. Ich komme mit sämtlichen Materialien, einem Handout für jede Teilnehmerin und dem richtigen Soundtrack im Gepäck zu dir. Nach einer kurzen inhaltlichen Einführung begleite ich euch durch den Prozess. Zur Einstimmung habe ich eine inspirierende Meditation und ein Glas Sekt für jede dabei.

Das könnte dich auch interessieren: