Warum ich dir beim Träume verwirklichen helfen will.

Nicht „nur“ beim Ziele erreichen!

Ziele erreichen ist fantastisch.

Ziele zu haben und zu erreichen ist fantastisch! Ich habe meine Coaching Ausbildung damals begonnen, weil ich genau diese Art mag. Nach vorne schauen. Lösungsorientiert sein. Etwas erreichen wollen.

Aber die Ziele mit denen Coachees zu mir kamen waren oft gar nicht ihre eigenen. Es waren nicht die Ziele, die ihr Leben besser und sie selbst glücklicher machen würden. Es waren viele „Ich sollte“ und „Ich muss doch“ Ziele.

Ziele, die vom Kopf kamen, bei denen das Herz aber nicht richtig dabei war. Auch ich selbst habe mir öfter Ziele gesteckt,  bei denen mir unterwegs die Puste ausgegangen ist, weil es mir irgendwie an der richtigen Motivation gefehlt hat.

Dann gab es aber auch die Menschen, die mit Leuchten in den Augen und voller Begeisterung von ihren Ideen erzählten. Die Menschen, die echte Träume hatten. Eine Idee, die heraus will in die Welt! Ein Ziel, das wirklich aus dem Innersten kommt. Das etwas mit mir selbst zu tun hat.

Ein Ziel, das Ausdruck einer Sehnsucht ist. Solch ein Ziel ist für mich ein Traum.

Träume sind stark und kraftvoll!

Träume verwirklichen ist noch besser!

Das Verwirklichen eines Traumes ist natürlich nichts wirklich anderes, als das Erreichen eines Zieles. Doch schon die Formulierung löst ein völlig anderes Gefühl aus. Und das ist entscheidend! Es geht um dich! Um dein Leben, deine Werte, deine Bedürfnisse und deine Fähigkeiten! Wenn du deine Träume verwirklichst, wirst du Gestalter*in deines Lebens. Du nimmst es in die Hand.

Als Traumverwirklicher*in machst du dein Leben bunter und glücklicher. Deshalb ist es mir ganz wichtig, dass der Weg zu deinen Träumen auch ein schöner ist! Denn dieser Weg ist dein Leben. Dein Leben fängt nicht erst an wenn du dort bist. Dein Leben ist genau jetzt.

Glücklich sein ist eine Jetzt- Erfahrung!

Es geht nicht nur um das Ziel es geht auch um den Weg.

Vielleicht hast du eine klare Vision davon, wie dein Leben sein soll. Vielleicht stehst du gerade da und willst es einfach nur irgendwie anders haben. Ganz egal wo du beginnst, du wirst von genau hier starten. Also schau dir erst einmal an, wie ist es da wo du gerade bist. Was daran gefällt dir und was nicht? Eine Übung mit Arbeitsblatt dazu findest du hier.

Dann überlege dir in welche Richtung du loslaufen willst. Du musst noch nicht ganz klar sehen wo deine Reise hingeht.

  • Schau aus deiner aktuellen Situation heraus:  Welcher Schritt würde dein Leben besser machen?
  • Mache diesen ersten kleinen Schritt.
  • Dann schau neu:  Wo stehst du jetzt und was ist der nächste kleine Schritt, um dein Leben besser zu machen?

Was kannst du in dein Leben holen, damit es dir so richtig gut geht? Was solltest du sein lassen? Es ist OK loszugehen auch wenn du noch nicht die ganz große Vision von deinem Traum hast. Vielleicht musst du das Träumen erst wieder üben? Vielleicht musst du dir erst erlauben große Träume zu haben?

„Gehe soweit du sehen kannst. Wenn du dort bist wirst du weiter sehen“

Thomas Carlyle

Fröhliche Traumverwiklicher*innen gesucht!

Der Weg, den ich dir anbiete, ist nichts für verbissene Zielerreicher! Du sollst ein glückliches Leben führen und deine Schaffenskraft für deine Herzensträume einsetzen. Du wirst wachsen und dich entwickeln, und mit dir wachsen und entwickeln sich auch deine Träume.

Ich verspreche dir nicht, dass es ein leichter Weg ist. Aber ich verrate dir gerne alle Tricks die ich kenne, damit du es dir nicht schwerer machst, als es sein muss.

Wenn du regelmäßig neue Impulse für einen genussvollen Weg zu deinen Träumen bekommen willst. Trag dich für meine kostenlose Traumverwirklicher*innen Post ein.

 

Das könnte dich auch interessieren: