Traumcollage: Ein Rezept für Traumverwirklicher*innen

Ein Vision Board kann Dir dabei helfen, Klarheit über Deine Träume und Ziele zu bekommen. Deine persönliche Traumcollage hilft Dir außerdem dabei, Dich zu motivieren. Deine Träume tatsächlich zu verwirklichen und Dich dabei nicht ablenken und nicht aufhalten zu lassen.

Du brauchst:

  • Zeit und Ruhe (mind. 2 Stunden, besser mehr)
  • Platz auf dem Boden oder einen großen leeren Tisch
  • Zeitschriften und bunte Bilder (z.B. aus alten Bildbänden oder Kalendern)
  • Ein Bild von Dir (auf dem Du Dir gefällst)
  • Einen großen Papp- oder Fotokarton
  • Schere, Kleber, Stifte

Optional:

  • Bänder, Bastelpapier, Stempel, Wellenschere, Washitape
  • Zitate zur Inspiration

Lege Dir alle Deine Materialien zurecht.

 

Schritt 1: Einstimmung

Setze Dich bequem und aufrecht auf einen Stuhl. Schließe die Augen und atme ein paar Mal tief ein und aus. Mache einen kurzen Check-in in Deinem Körper.

Lass nun vor Deinem inneren Auge ein Bild von Dir selbst entstehen. Sieh Dich selbst in einer Version, die gerade sehr, sehr glücklich ist. Verweile ein paar Minuten in diesem Gefühl und nimm es mit in den jetzigen Augenblick.

 

Schritte 2: Sammle die Bilder für deine Traumcollage

  • Blätter zügig durch die Zeitschriften. Reiße alle Elemente, Bilder, Textpassagen, Wörter, Buchstaben heraus, die Dich inspirieren. Hab Spaß dabei. Hier ist auch das Element der Zerstörung aktiv, das uns Kraft schenkt, etwas ganz Anderes, etwas Neues und Magisches zu gestalten.
  • Mache eine kurze Pause und finde etwas Abstand – atme tief durch.

 

Schritt 3: Gestalte deine Traumcollage

  • Sortiere nun alles, was Du gefunden hast. Lass die Bilder los, die Dich nicht zu 100% inspirieren. Lass Dich von Deiner Intuition führen.
  • Bilde Dich selbst mit einem Foto, einem Symbol oder Deinem Namen in Dein Board. Es ist ein sehr kraftvoller Aspekt.
  • Arrangiere die Bilder, die Du auf Deinem Board haben möchtest und klebe Sie auf.
  • Ergänze Dein Board mit handschriftlichen Elementen, mit Malen, Stempeln und Schreiben.

 

Schritt 4: Reflektiere deine Traumcollage

Schaue Dir nach der Gestaltung Dein Vision Board aus verschiedenen Perspektiven an:

  • Wie ist die Stimmung deiner Collage erkennen?
  • Welche Farben herrschen vor?
  • Gibt es Elemente, die sich wiederholen? Was bedeuten diese für Dich?
  • Was spiegelt Deine Persönlichkeit?
  • Welche Details kannst Du bereits jetzt in Dein tägliches Leben holen?
  • In welchen Aspekten fühlst Du Dich bestärkt?
  • Gibt es Elemente, die neu und vielleicht unerwartet für Dich sind?

 

Schritt 5: Mit deiner Traumcollage arbeiten – Visualisieren

Hänge Dein Board an eine Stelle, die Du häufig anschaust.

Betrachte es regelmäßig. Tue so, als ob Du bereits dort wärst. Wie fühlt sich das an? Lass Dich richtig in das Gefühl des Erfolges hineinfallen. Spüre die Freude!

Welche Schritte sind nötig um die Bilder auf Deiner Traumcollage Realität werden zu lassen? Welchen ersten kleinen Schritt kannst Du heute schon machen?

Träume es und mache es möglich.

Viel Spaß!

 

Das Rezept, weitere Impulsfragen und Hinweise für deinen Gestaltungsprozess kannst Du Dir hier herunterladen. Weiter Inpiration findest du auch auf meinem Pinterest Board Traumcollage|Vision Board.

 

Wenn Du es nicht alleine machen willst, kannst du mich gerne für eine Traumcollagen-Party buchen.

 

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren: