Wie du Zeit und Energie für deine Träume aufbringst (+Arbeitsblatt)

Wo geht deine Zeit und Energie hin?

Der Tag hat 24 Stunden und im Alltag sind diese nicht selten schneller vorbei als uns lieb ist. Ich kenne wenige Menschen, die über Langeweile klagen und dringend noch weitere Aufgaben bräuchten. Oft haben wir auch das Gefühl, dass wir nicht zu dem kommen, was uns wirklich wichtig ist. Einen Traum zu verwirklichen kostet Zeit und Energie, da müssen wir uns nichts vormachen. Diese Zeit und Energie muss irgendwo herkommen.

Schaue dir im ersten Schritt an, wie es aktuell mit deiner Zeit und Energie aussieht. Wofür verwendest du sie? Ich habe eine kleine, sehr effektive Coaching-Übung für dich, die dir Klarheit bringt. Wenn du dir dein Leben als Kuchen vorstellst, wie groß sind die jeweiligen Kuchenstückchen der Dinge, die du regelmäßig tust. Ich empfehle dir, mache die Übung tatsächlich auf Papier, denn nur darüber nachzudenken bringt in der Regel nicht so viel.

Veränderung muss sein.

Jetzt kommt der Knackpunkt. Du musst etwas verändern, damit du Zeit für deine Traumverwirklichung hast. Also von dem was du bisher tust, etwas weniger tun (z.B. Fernsehen?), Sachen weglassen oder vielleicht delegieren.

Wahrscheinlich sitzt du nun vor deinem “Lebenskuchen”, betrachtest die einzelnen Teile und fragst dich “Wie soll das gehen?”.

Und je nachdem, was für ein Veränderungs-Typ du bist, macht dir die Aussicht auf Veränderung auch nicht wirklich viel Freude.

Kannst du Veränderungen und Unsicherheiten als Chance sehen?

 

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.

Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.

 

Georg Christoph Lichtenberg

 

Etwas verändern zu wollen ist für deine Traumverwirklichung eine essentielle Voraussetzung!

 

Was lässt du sein und was tust du stattdessen?

Nehme dir dein Übungsblatt mit deinem Lebenskuchen noch einmal zur Hand und male dir daneben deinen idealen Lebenskuchen. Also womit würdest du Zeit verbringen in deinem idealen Leben. Wofür würdest du deine Energie einsetzen.

Schiebe den Gedanken “Das geht doch gar nicht” jetzt beiseite und male dir auf, wie du es wirklich haben möchtest!

Wenn dein idealer Lebenskuchen fertig ist. (In dem du dir hoffentlich auch die Zeit für deine Traumverwirklichung markiert hast :-)), überlege dir den ersten kleinen Schritt.

Finde eine Sache, die du heute noch tun bzw. lassen kannst um näher an dieses Ideal zu kommen! Kannst du z.B. 10 Minuten weniger fernsehen und dich stattdessen abends vor dem Zu-Bett-gehen 10 Minuten deinem Traumprojekt widmen?

Vielleicht musst du manche Sachen auch gar nicht mehr machen (Ich kaufe z.B. nur Kleider die man definitiv nicht bügeln muss!) Worauf kannst du (vielleicht auch nur eine Zeitlang) verzichten?

 

Verrate uns in den Kommentaren, was willst du weniger oder gar nicht mehr machen um mehr Zeit und Energie für die Verwirklichung deiner Träume zu haben.

Das könnte dich auch interessieren: